Mit einigen Reparaturmaßnahmen war es bei diesem Pool nicht getan. Nur eine Generalsanierung konnte das Schwimmbecken wieder attraktiv und einladend machen. So wurde das Becken komplett umgebaut und ist heute nicht mehr wiederzuerkennen.

Neues Outfit für den Pool

Den Bauherrn kannte Sascha Krause bereits von einem früheren Projekt. Der Schwimmbadbauer aus Norddeutschland hatte dem Bauherrn bereits vor einigen Jahren ein Hallenschwimmbad in sein Wohnhaus in Hamburg eingebaut, das er seitdem zu seiner Zufriedenheit nutzt. Da der Bauherr jetzt noch ein Wohnhaus im Raum Köln erworben hatte und ein Freibad auf der Terrasse ebenfalls zum Inventar gehörte, war der Topras-Partner Krause auch für dieses Projekt erste Wahl. Topras ist ein Zusammenschluss von qualifizierten europäischen Schwimmbadbau-Fachunternehmen.

Das Wohnhaus blieb äußerlich erhalten, wurde aber im Innern komplett umgebaut. Auch das Schwimmbecken sollte saniert, modernisiert und auch optisch attraktiver werden. Bei einer ersten Besichtigung, erinnert sich Sascha Krause, präsentierte sich der Pool in einem maroden, unansehnlichen Zustand und war schon lange keine Zierde des Gartens mehr. Vor allem Wasserattraktionen fehlten. Sascha Krause schlug dem Bauherrn vor, das 11,50 x 5 m große Skimmerbecken in einen Pool mit Überlaufrinne umzuwandeln, um einen hohen Wasserspiegel und damit einen besseren Ausblick für die Badenden zu bekommen. Da die Beckenwände komplett marode waren, bauten die Krause-Techniker vor der alten Beckenwand eine neue Wand aus Styroporsteinen. Dadurch verlor das Becken rings umlaufend zwar 50 cm an Fläche, aber in die neue Wand konnten jetzt die Einbauteile gesetzt werden. Außerdem bot sie jetzt die Möglichkeit, den Beckenkopf und damit auch die Rinne zu verankern. „Die Beckenkopfkonstruktion war sehr aufwendig“, erinnert sich Sascha Krause. Und auch in diesem Bereich war die Optik sehr wichtig. Klassische Roste wollte der Bauherr nicht. So wurden in Italien Rinnenabdeckungen aus Feinsteinzeug ausgewählt, in die Schlitze in Längsform geschnitten wurden.

 

Da der Bauherr möglichst schnell seinen renovierten Pool nutzen wollte, bot sich eine schnelle Sanierungsmethode an, nämlich die Auskleidung des Pools mit Folie. So sah das Becken innerhalb von wenigen Tagen wieder wie neu aus. Die Krause-Techniker hatten außerdem eine Treppe in Halbrundform ins Becken gemauert, die gleichfalls mit Folie ausgekleidet wurde und dann zusätzlich, um die Treppenanlage optisch abzusetzen, mit Feinsteinzeug belegt wurde. Zur neuen Ausstattung gehört auch eine Unterflur-Rollladenabdeckung, die verborgen im Becken ruht. Eine besondere Attraktion sind zehn LED-RGB-Scheinwerfer aus dem Fluvo-Programm, die bei Einbruch der Dunkelheit das Becken in ein fantastisches Farbenmeer hüllen. Auf Vorschlag von Sascha Krause wurden am Beckenrand als optischer Blickfang noch drei Fluvo-Schwallduschen positioniert – eine Reminiszenz an das Hallenbad in Hamburg. Denn dort treten drei Wasserfälle aus der Wand.

 

Um die Leitungen verlegen zu können, musste der Betonboden der Terrasse aufwendig aufgestemmt werden. Im Keller vom Wohnhaus wurde die neue Topras-Schwimmbadtechnik eingebaut. Zur Ausstattung gehören ein Topras-Filter, die Topras-Mess- und Regeltechnik mit Flüssigchlor-Dosierung sowie die von der Firma Krause entwickelte Steuerung. Der Bauherr kann jetzt vom Display aus seine Wasserwerte überprüfen und bei Bedarf korrigieren, aber auch die Abdeckung, die Scheinwerfer und die Schwallduschen bedienen. Dank der Verbindung übers Internet können die Krause-Techniker eine Fernwartung durchführen und kleinere Fehler beheben, ohne dass gleich ein Service-Techniker kommen muss. Auf Wunsch des Bauherrn wird das Becken ganzjährig, also auch im Winter betrieben. Über einen Wärmetauscher ist der Pool an die Hausversorgung angeschlossen. Die Poolanlage, erläutert Sascha Krause, verfügt über eine Energiesparschaltung. Das heißt, in Zeiten der Nichtbenutzung, wenn die Abdeckung ausgefahren ist, wird der Wasserspiegel abgesenkt. Dann kann kein Wasser mehr über die Rinne verdunsten, was eine erhebliche Energieeinsparung bedeutet. Und die Umwälzung erfolgt dann nur noch über den Bodenablauf. So ist das Schwimmbecken auch energetisch auf dem neuesten Stand. Und dank der neuen Optik und der guten Wasserqualität macht das Baden auch wieder Spaß.

Mehr Informationen gibt's hier:

 

Krause Schwimmbad-Technik

21714 Hammah

Tel.: 04144/234800

info@krause-schwimmbadtechnik.de

www.krause-schwimmbadtechnik.de

 

Krause Schwimmbadtechnik ist Mitglied der Topras-Gruppe:

Topras GmbH, 85591 Vaterstetten

Tel.: 08106/9958320

info@topras.de

www.topras.de

 

Farbscheinwerfer und Schwallduschen:

Schmalenberger GmbH + Co. KG

72072 Tübingen

Tel.: 07071/7008-0

info@schmalenberger.de

www.fluvo.de