Büroraum, Party-Location oder doch Schwimmhalle? Nicht oder, sondern und. Eine Hubplatte, die durch eine ausgeklügelte Hebetechnik bewegt wird, verbirgt das Schwimmbecken und ermöglicht eine vielfältige Nutzung des Raumes.

Der Zauber-Pool

Wo ist der Pool? Als wir den Raum betreten, hatte ich ein Schwimmbecken in der Mitte erwartet und das oft typische feuchtwarme Schwimmhallenklima. Nichts davon. Der Raum entspricht eher einem typischen Besprechungsraum, wie er in tausenden Unternehmen vorkommt, und die Klimabedingungen lassen ebenfalls ein Büro vermuten, nicht eine Schwimmhalle.

Andreas Bunz, Inhaber von bunz bädertechnik, bittet mich, ein paar Schritte zurückzutreten und nimmt an einem Display ein paar Einstellungen vor. Wie von Zauberhand beginnt jetzt der Fußboden nach unten wegzusinken, und Wasser überschwemmt die Platte. Während der Senkboden weiter nach unten fährt und das Schwimmbecken freigibt, erklärt Andreas Bunz die Technik: „Mit unserem Musterhaus und der Schwimmhalle, die ebenfalls als Demonstrationsanlage gedacht ist, wollen wir Kunden ansprechen, die etwas Besonderes und Exklusives wünschen. Deshalb haben wir diese Schwimmhalle geschaffen. Diese kann, wenn der Senkboden hochgefahren ist, als Besprechungs- oder Veranstaltungsraum genutzt werden. Und die meisten Gäste sind überrascht, wenn die Plattform nach unten fährt und das Schwimmbecken freigibt.“ Vor sechs Jahren wurde von der BUNZ bauart GmbH, welche von Wolfgang Bunz in der zweiten Generation geführt wird, mit dem Bau von privaten Schwimmhallen begonnen. Der Bedarf nach einer ästhetisch und funktional hochwertigen Abdeckmöglichkeit für Schwimmbäder brachte den Senkboden mit seiner patentierten Technik hervor.

Man sieht und spürt keinen Unterschied zur umgebenden Fläche. Die Plattform ist mit 200 kg/m2 belastbar. Es können also Tische und Stühle draufgestellt werden oder abends wird eine Party veranstaltet. Der Höhepunkt der Veranstaltung: Der Senkboden wird nach unten gefahren, und es kann gebadet werden. Entsprechend groß ist meist die Begeisterung der Gäste.

Mit 50 cm pro Minute fährt der Senkboden nach unten bis auf eine Tiefe von 1,62 m. Dabei erfordert es natürlich eine außerordentliche Präzision, die Platte exakt gerade rauf und herunterfahren zu lassen. Auf oberster Ebene schließt sie bündig mit dem Umgang ab. Zu 99 % deckt der Senkboden die Wasserfläche ab, so dass die Verdunstung auf fast Null reduziert ist. Entsprechend muss die Entfeuchtungsanlage, die es natürlich auch gibt, nur dann arbeiten, wenn gebadet wird. Diese ist mit der Hebetechnik gekoppelt und reagiert, wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum ansteigt. Das 8,20 x 3,80 m große Schwimmbecken der Marke Odenwald-Pool verfügt über eine Überlaufrinne, diese ist aber tiefer gesetzt und wird von dem überkragenden Rand überdeckt, so dass auch über die Rinne kein Wasser verdunsten kann. Im Ruhezustand ist die Verdunstung fast vollständig unterbunden. So muss die Entfeuchtungsanlage nur im Badebetrieb arbeiten, was eine enorme Kosteneinsparung bewirkt. Auch ist das Wasser nicht der Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Entsprechend gering ist die Chlorzehrung. Außerdem verfügt die Platte über eine Dämmung, die ebenfalls den Wärmeverlust reduziert. „Dies macht sich besonders bei Außenbädern an den Betriebskosten bemerkbar“, betont Andreas Bunz. Der schmale Schlitz, der dem Wasser verbleibt, um darin zu verschwinden, reicht völlig aus. Dank der schrägen Überlaufkante wird die Wellenreflexion weitgehend unterdrückt. Trotz des überkragenden Randes kann die Rinne übrigens leicht mit einer Bürste gereinigt werden.

Der Platzbedarf eines Beckens mit Senkboden ist etwa 30 cm höher als ohne. Das Schwimmbecken wurde nach dem typischen Verfahren der Firma Odenwald-Pool errichtet. „Wir haben den Boden beschichtet und die Wände gestellt einschließlich der verdeckten Überlaufrinne“, erzählt Friedhelm Schuch, Geschäftsführer der Firma Odenwald-Pool. Zu beachten ist: Die Einbauteile müssen in den Beckenwänden planeben eingebaut sein, damit die Platte nicht anecken kann.

Wie funktioniert jetzt die Hebetechnik? „Die Plattform wird mit vier Hubelementen bewegt, die im Boden eingelassen sind“, erläutert Andreas Bunz. Dabei kommt eine Hebetechnik zum Einsatz, die auch in der Industrie verwendet wird. Die Hubelemente sind in Schächten unter dem Boden installiert und, wie Andreas Bunz betont, sie kommen nicht mit Schwimmbadwasser in Berührung. Durch eine Membran werden sie vom Wasser getrennt. „Auf diese Technik haben wir ein Patent“, erzählt er. Dank der Membranen kann das Poolwasser den Hebeelementen nichts anhaben.

Von besonderer Bedeutung ist auch, dass der Senkboden auf einer beliebigen Höhe im Becken positioniert werden kann. Das ist besonders bei Kindern von Vorteil, die noch nicht schwimmen können und an das Wasser gewöhnt werden sollen. Zuerst wird die Plattform 30 cm abgesenkt, dann 50 cm und so weiter. Wie bei Schwimmhallen üblich, ist die Pooltechnik im Untergeschoss des Poolhauses untergebracht. Hier kommt hochwertige JD-Schwimmbadtechnik zum Einsatz, so dass den Besuchern, welche die Poolanlage bei bunz bädertechnik ausprobieren wollen, auch ein hygienisch einwandfreies, sauerstoffreiches Schwimmbadwasser zur Verfügung steht.

Nach dem Bau des Schwimmbeckens mit Senkboden verkleideten die Natursteinspezialisten von Ströhmann Steinkult die Oberfläche des Senkbodens mit dem gleichen Naturstein „Alba White geflammt“ mit Spezialimprägnierung wie den Beckenumgang, so dass eine durchgehende Fläche ohne optische Brüche entstand. Dass sich unter der Platte ein Schwimmbecken verbirgt, ist jetzt nicht mehr zu erkennen. Der Fußboden wirkt wie eine einzige Fläche. Auch die Raumwände wurden mit einem ähnlichen Naturstein ausgekleidet. So wirkt der ganze Raum jetzt wie aus einem Guss.

Mehr Informationen gibt's hier:

Senkboden:
bunz bädertechnik
88477 Schwendi
Tel.: 07353 5029500-0

bunz@bunz-baedertechnik.de
www.bunz-baedertechnik.de

 

Schwimmbecken:
Odenwald-Pool GmbH
64711 Erbach
Tel.: 06062 4517

info@odenwald-pool.de
www.odenwald-pool.de

 

Schwimmbadbau:
J.D. Schwimmbad-Bau & Design
72461 Albstadt
Tel.: 07432 9809-0

info@j-d.de
www.j-d.de

 

Schwimmbadtechnik:
Ospa
73557 Mutlangen
Tel.: 07171 705-0

ospa@ospa.info
www.ospa.info

 

Natursteinarbeiten:
Ströhmann Steinkult GmbH
65719 Hofheim-Wallau
Tel.: 06122 9107-0

steindesign@stroehmann.de
www.steindesign.stroehmann.de